Die Gnawakultur - Garage Gnawa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Gnawakultur

Über uns
Folgende Fassung zur Geschichte der Gnawakultur stellt nur eine kurze Zusammenfassung der Vielfalt dessen dar, für weitere Informationsind Sie herzlich willkommen uns zu kontaktieren

Was ist Gnawa?

Die Gnawa sind eine ethnisch-religiöse Bruderschaft mit ihrer eigenen Musik und bestimmten Riten, Traditionen und Tänzen. Eine Gnawa-Zeremonie dauert in der Regel die ganze Nacht und dient als Reinigungsritual, dabei können bei den Anwesenden bestimmte tranceähnliche Zustände auftreten, bei denen die geistigen Wesenheitn von ihnen Besitz ergreifen. Aufgabe der Gnawi ist es nun, diese durch bestimmte Lieder und Rhytmen zu besänftigen, so dass sie kein Unheil anrichten können.
Herzstück einer Gnawa-Zeremonie ist das Gimbri, der Bass. Sein voller Klang, der pulsierende Rhytmus und der mitreißende Drive wirken auf einer sehr tiefliegenden Ebene auf die Seele ein und entfalten dort ihre heilsame Wirkung.



Was ist eine Gimbri?

Ein Gimbri besteht aus einem großen Holzkorpus, der mit Kamelhaut bespannt ist. Es verfügt über drei Darmseiten, die Stimmung ist abhängig von der Größe des Korpus. Obwohl die Gnawa-Lieder sich meistens im Bereich einer Oktave bewegen, ist der Tonumfang des Gimbris weitaus größer und das Instrument kann auch als normaler Bass eingesetzt werden.


 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü